Curtis Briggs, geboren in Corpus Christi, Texas, und aufgewachsen in Deutschland, studierte nach dem Abitur Publizistik und Theaterwissenschaften sowie Betriebswirtschaft.

Nach einem Volontariat beim ZDF als Regieassistent bei Florian Furtwängler, William Klein, Georg Moorse u.a. begann er seine berufliche Karriere mit der Zusammenarbeit bei Eberhard Schoeners Deutschlandtournee „Bali-agung“ (1976). Es folgten mehrere Schallplattenproduktionen und die Deutschlandtournee „Laser in concert“ mit der Gruppe POLICE (1978). Danach Veranstaltung der „1. Klassik-Rock-Nacht“ des Bayerischen Fernsehens, die Eurovision und die zusammenarbeit mit Alan Parsons Projekt. Bis 1985 folgten Veranstaltung weiterer klassischer Konzerte, die „2. Klassik-Rock-Nacht“, künstlerische Neugestaltung des BMW Museums (1981) in Zusammenarbeit mit Prof. Wilfried Minks und Eberhard Schoener. Mitarbeit als Musikproduzent und Berater bei der Neugestaltung des Villeroy & Boch Museums, Gründung der Redaktion „Hit-Kalender-Hitservice“ mit Frank Laufenberg, Produktion der „Video-Showtime“ und Musikproduktion für zwei Tatort Folgen. Seit 1983 schreibt der Textdichter (englisch) u.a. für die Münchener Freiheit, Harold Faltermeyer und Maggie Reilly.

Event, Musik, Kunst & Film

1984/ 1991 freie Musikredaktion für das SWF Fernsehen. 1984 bis 1990 Showredaktion für die Bambi-Verleihung. 1985 Musikproduktion für den Willy Bogner Film „Fire & Ice“. Zwischen 1987 und 1989 Musikredaktion für die ARD „Internationale Funkausstellung“ in Berlin. Musikredaktion – und Produktion der Eurovisions Sendung „Willkommen in München“. 1988 Musikproduktion für die internationale Fernsehserie „Blaues Blut“, ZDF. 1990 und 1991 Dokumentationsserie für das Bayerische Fernsehen mit dem Titel „Flusslandschaften“. 1990 Produktion und Veranstaltung von Verdis „Messa da requiem“ mit Ennoch zu Guttenberg für die ARD. 1991 Produktion und Regie der Eurovision Gala anlässlich des 70. Geburtstags von Peter Ustinov in Paris.

1992 Produktion der Musik für den preisgekrönten Spielfilm „Der Rausschmeißer“, ZDF. Herstellung sowie Ausstellung der internationalen Kunstedition „Columbus – in search of a new tomorrow“ zusammen mit Michael Domberger und Dr. Florian Langenscheidt Konzeption für den Umweltgipfel in Rio de Janeiro mit Künstlern wie Roy Lichtenstein, Christo, Peter Ustinov, Sigmar Polke, Antonio Tapiés, Eduardo Chillida, Robert Mangold, Nam June Paik, Mimo Paladino, Hanne Darboven

1993/ 1994 Initiator und fachliche Beratung der SAT 1 „TV for Nature“ Woche. Teilnahme an der ARD Sendung „Wir nehmen die Natur in Schutz“. 1994 Veranstaltung „Konzert für eine Heimat“ (Mozart Requiem) in Lübeck.

1995 Produktion der Erkennungsmelodie des Titelsongs für die ARD Serie „Verbotene Liebe“.

1996 Produktion Spielfilmmusik „Lapitch“ für ProSieben. Musikproduktion für den ersten deutschen IMAX- Film “ Ski to the Max“ von Willy Bogner. Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Titel „Natur?“ mit internationalen zeitgenössischen Künstlern.

1998/2000 Gründung von von aritsts for nature im WWF. Produktion der Umwelthymne „Yes, we can“ mit Joe Cocker, Chris Thompson, Herbie Hancock, Chaka Khan, Jennifer Rush, Brian May, Michael McDonald u.a. Auftritt in Frank Elstners „Nase vorn“. 1999/2000  Konzeption und Realisation der Ausstellung „Images beyond the naked eye“, eine WWF Ausstellung mit 26 internationalen Fotokünstlern mit dem Thema Klimaveränderung. 2000 Konzeption und Realisierung des WWF Expo Auftritts mit André Heller und Stefan Szczesny. Produktion der Musik für die 26-teilige Serie „Lapitch the little Shoemaker“.

2001 Geschäftsführer der Wildtrixx Media GmbH.

2002 künstlerische und musikalische Beratung bei der 70 Jahre Bogner Show.

2004 Konzeption und Regie von einer Reihe großer, hochkarätiger Galas wie Escada Hochzeit in Salzburg, Hèrmes Benefizgala Schloß Nymphenburg in München, Kölner Opernball.

2005 Eventorganisation der Bugatti Werkseröffnung für die legendäre Tochter des VW Konzerns und Präsentation des neuen Veyronsin Molsheim bei Straßburg / Frankreich.

2006 gewann Curtis Briggs beim internationalen Songwettbewerb des Automobilkonzerns Škoda sowohl den 1. als auch den 2. Platz. Sein Songtitel „Room for More“

2010 Jahrmarkt der Eitelkeiten. Das Jugendfest „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ fand Anfang September am Starnberger See in einem historischen belgischen Jugendstilspiegelzelt für 300 Personen statt.

2011 Eröffnung der Galerie art room9 – www.art-room9.de

2013 Gast der „Thorsten Otto Show“  auf Bayern 3

2015 Wolfgang Beltracchi Ausstellung „FREIHEIT“ in der Galerie artroom9 

Sonstiges Engagement

1993/2015

Errichtung von den Windparks Altbokhorst V/VI, Laboe, Wendenborstel, Stuhr I und II, Neukünkendorf und Solarpark Thäringswerder Ost.

Seit 1997 Vorstandsmitglied des Wirtschaftsverbandes Windkraftwerke e.V. (WVW)

Empfänger des Kulturpreises der BILD Zeitung.

Mitglied des Vorstandes der Deutschen Video Akademie.

Mitglied der Jury des diva-Awards – Deutscher Entertainment Preis

Mitglied des Vorstandes Wirtschaftsverband Windkraftwerke.